Carl-Amery-Saal, Gasteig, Rosenheimer Str. 5, München

Mittwoch 7. Juli 2021
19.00 Uhr




Courage


D 2021, 90 min., OmU
Regie: Aliaksei Paluyan

Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur.



Kurz vor der belarussischen Präsidentschaftswahl im August 2020 begegnen wir Marina, Pavel und Denis, alle Mitglieder des Belarus Free Theatre in Minsk. Unter Regie der im Londoner Exil lebenden Gründer Nikolai Khalezin und Natalia Kaliada proben sie ein neues Stück, das politische Unterdrückung und existentielle Bedrohung durch die Obrigkeit thematisiert. Dann kommt die Augustwahl und der Wahlbetrug treibt die Menschen auf die Straße. Inmitten der Proteste begleitet der Film die drei Protagonisten, beleuchtet Augenblicke des Zusammenhaltes, des zivilen Widerstandes und der Repression durch Polizeikräfte. Courage gibt drei Theaterleuten eine Stimme und zeigt zugleich die kompromisslose Wucht der Massenproteste in Belarus. Pavel und Denis wurden Anfang 2021 verhaftet und flüchteten nach ihrer Freilassung nach Kiew.

Courage wurde bei der 71. Berlinale, dem 52. Festival Visions du Réel in Nyon und dem 28. Festival Hot Docs across Canada online gezeigt.

Aliaksei Paluyan 1989
arbeitet als Regisseur von Spiel- und Dokumentarfilmen. Sein Kurzfilm Lake of Happiness wurde auf dem Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand uraufgeführt, mehrfach ausgezeichnet und war Kandidat für den Europäischen Filmpreis. Courage ist sein erster abendfüllender Dokumentarfilm.

Zum Trailer »

In Kooperation mit:

Dok.fest München e.V. und Libereco e.V.