Carl-Amery-Saal, Gasteig, Rosenheimer Str. 5, München

Montag 19. Juli 2021
19.00 Uhr




Jak najdalej stąd / I never cry


PL, 2020, 90 Min., OmU
Regie: Piotr Domalewski
Darsteller: Zofia Stafiej, Kinga Preis, Arkadiusz Jakubik, Dawid Tulej



Nach dem tragischen Tod eines polnischen Arbeitsmigranten im Dubliner Containerhafen muss dessen 17-jährige Tochter Ola den Leichnam nach Polen überführen. Anfangs treibt sie dabei vor allem die Frage um, ob das Geld existiert, das er ihr für ein Auto versprochen hat. Unter welch harten Bedingungen ihr verunglückter Vaters gearbeitet hat, um die Familie in Polen zu unterstützen, wird Ola erst in Dublin klar. Beim Treffen mit seinem Vorgesetzten und seinen hilflosen Arbeitskollegen kommt sie ihrem Vater näher als sie es jemals war. Ein packender, realistischer Film mit einer großartigen Hauptdarstellerin, der die Lebensbedingungen polnischer Arbeitsmigranten in Irland und ihrer zu Hause gebliebenen Familien unsentimental porträtiert.

Gewinner des Preises „Beste Regie“, des Preises der Ökumenischen Jury und des Publikumspreises auf dem Filmfestival Cottbus 2020

Piotr Domalewski 1983
Piotr Domalewski , geb. 1983, arbeitet nach einem Regiestudium in Kattowitz als Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Sein erster Spielfilm Cicha Noc / Silent Night wurde 2017 beim nationalen Filmfestival in Gdynia als „Bester polnischer Film“ ausgezeichnet.

Zum Trailer »