Filmmuseum München

Sonntag 3. März
21:00 Uhr

 

Mečiar | The Lust for Power

SK / CZ 2017, 89 Min., OmeU
Regie: Tereza Nvotová
Mitwirkende: Vladimír Mečiar, Tereza Nvotová,
Milan Žitný, Fedor Gál, Petr Pithart, Václav Klaus
Zu Gast: Regisseurin Tereza Nvotová

 

 

Mečiar war überall. Als Kind sei ihr daher nicht klargewesen, dass es sich um einen echten Menschen handelt: So beginnt Tereza Nvotová ihren Dokumentarfilm über die 1990er Jahre in der Slowakei. Trotz anfänglicher Euphorie geriet das Land nach der Wende in eine schwere Krise. Unter der autokratischen Regierung des Populisten Vladimír Mečiar breiteten sich Korruption und mafiöse Strukturen aus. Während die Nachbarländer Polen, Tschechien und Ungarn zu den EU-Beitrittsverhandlungen eingeladen wurden, blieb die Slowakei wegen zahlreicher Verstöße gegen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ausgeschlossen. Nvotová rekonstruiert die politische Entwicklung und verwebt sie mit ihrer eigenen Familiengeschichte. Dabei lässt sie auch Vladimír Mečiar selbst zu Wort kommen. Eindringlich zeigt sie, wie leicht und schnell eine Demokratie auf Abwege geraten kann – angesichts der europaweiten Erfolge der Populisten gewinnt der Film an Relevanz über die Grenzen der Slowakei hinaus.

 

Tereza Nvotová (geb. 1988 in Trnava)
studierte Dokumentarfilm und Regie an der FAMU in Prag. Nach dem Dokumentarfilm „Ježíš je normální! | Take it easy“ und dem Spielfilm „Špína | Filthy“ ist der Dokumentarfilm „Mečiar | The Lust for Power“ ihr drittes Filmprojekt. Außerdem ist sie Drehbuchautorin für Spielfilme und arbeitet als Schauspielerin.