Filmmuseum München

Samstag 10. März
18:30 Uhr

 

 VORFILM Więzi | Close Ties
PL 2016, 18 min., Regie: Zofia Kowalewska

Piata loď | Little Harbour

SK/CZ 2017, 85 Min., OmeU
Regie: Iveta Grófová
Darsteller: Vanessa Szamuhelová, Matúš Bačišin,
Katarína Kamencová, Johanna Tesařová

 

In einem verlassenen Gartenhaus kümmern sich die zehnjährige Jarka und der Nachbarsjunge Kristián liebevoll um ein Zwillingspaar. Aber Jarka und Kristián sind nicht die Eltern, sondern selbst noch Kinder. Sie bauen sich ihre eigene Welt auf, in der sie den Findelkindern einen „kleinen Hafen“ aus Zuneigung und Fürsorge bieten. Diese Wunschwelt kommt ihren Träumen von einer richtigen Familie näher als die bittere Realität. Denn damit ist Jarkas Mutter Lucia überfordert und überlässt die Zehnjährige sich selbst. Und auch für Kristián bietet das Abenteuer eine Möglichkeit, seinem eintönigen Alltag und der übertriebenen Fürsorglichkeit seiner Eltern zu entfliehen. Doch wie lange kann die erträumte Familienidylle halten? Ein poetischer Film, der von wahren Begebenheiten inspiriert wurde.

 

Ausgezeichnet mit dem Gläsernen Bären in der Kategorie Generation Kplus auf der Berlinale 2017, Siegerfilm des Neisse Film Festivals 2017

 

Iveta Grófová (geb. 1980 in Trenčín)
studierte Animation und Dokumentation an der Hochschule für Musische Künste Bratislava. Ihr Spielfilmdebüt „Až doměsta Aš/Made in Ash“ von 2012 war der slowakische Beitrag für die Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film. Neben einem Kurzfilm drehte sie Dokumentarfilme für das Fernsehen.