Filmmuseum München

Freitag 8. März
21:00 Uhr

 

Egy Nap | One Day

HU 2018, 99 Min., OmeU
Regie: Zsófia Szilágyi
Darsteller: Zsófia Szamosi, Ambrus Barcza,
Leó Füredi, Zorka Varga-Blaskó

Anna ist verheiratet, Teilzeitlehrerin für Italienisch und Vollzeitmutter von drei Kindern. Doch statt ihr Familienglück zu genießen, ist die 40-Jährige im Hamsterrad des Alltags gefangen: Sie muss den Nachwuchs versorgen und zum
Kindergarten, in die Schule, ins Ballett, zum Fecht- und zum Cellounterricht verfrachten. Dazwischen reibt sie sich
zwischen Arbeit, Haushalt und Geldsorgen auf. Anna bewegt sich ständig im Laufschritt, schimpft, flucht und hadert. Jedes Hindernis scheint die Familie näher an den Zusammenbruch zu bringen, der sich vor allem wegen der Untreue von Ehemann Szabolcs abzeichnet. Zsófia Szilágyi ist es in diesem so intimen wie realistischen Drama gelungen, einen Tag im Leben einer multitaskenden Frau und Mutter minutiös wiederzugeben.

 

Ausgezeichnet mit dem FIPRESCI Preis in Cannes 2018
und den Grand Prix des Luxembourg CinEast 2018.

 

Zsófia Szilágyi (geb. 1978)
studierte Regie an der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst. 2011 erhielt sie ein Stipendium des Goethe Instituts in Hamburg. Szilágyi war Ildikó Enyedis Regieassistentin beim Berlinale-Gewinner von 2017 – „On Body and Soul“.„One Day“ ist ihr Spielfilmdebüt.